background

Türkisch für Anfänger (TV-Serie 2005)

© SAT.1

Produktion: H & V Entertainment | Regie: Oliver Schmitz, Edzard Onneken
Szenenbild: Florian Lutz, Jörg Prinz

Die 16-jährige Lena Schneider wohnt mit ihrem Bruder Nils und ihrer Mutter Doris, einer Therapeutin, zusammen. Doris verliebt sich in den türkischen Kommissar Metin Öztürk, und die beiden beschließen zusammenzuziehen. Das bedeutet für Lena, dass sie mit ihren neuen Geschwistern Cem, einem klischeehaften Macho, und Yagmur, einer strenggläubigen Muslima, zurechtkommen muss. Ihre Probleme bespricht sie zunächst nur per Videobotschaft mit ihrer Freundin Kathi, die für ein Jahr an einem Schüleraustausch in den USA teilnimmt, doch im Laufe der Zeit freundet sich Lena mit ihrer neuen Familie an und findet einen guten Freund in Doris' Patient Axel, der Vollwaise ist. Dieser verliebt sich in Lena, die beiden werden ein Paar. Inzwischen hat auch Cem sich in seine Stiefschwester verliebt und versucht, einen Keil zwischen Axel und Lena zu treiben. Nach einer Weile entwickelt Lena auch Gefühle für Cem, und als Axel dies herausfindet, stürmt er davon, wird von einem Fahrradfahrer angefahren und dabei schwer verletzt. Lena und Cem, die währenddessen zueinander gefunden haben, erfahren davon, und Lena macht sich Vorwürfe, weil sie einen Selbstmordversuch vermutet. Sie beschließt, bei Axel zu bleiben, der sie nicht darüber aufklärt, dass es sich um einen Unfall gehandelt hat. Währenddessen kommt Doris' Vater Hermann Schneider (Kurz genannt 'Hermi') zu Besuch und wohnt bald auch bei den Schneider-Öztürks, weil seine Firma zahlungsunfähig geworden ist und er durch die Zwangsversteigerung kein Zuhause mehr hat.

<< Zurück